Mailager

 

Unser traditionelles Zeltwochenende findet, wie der Name schon sagt, jedes Jahr meistens im Monat Mai statt. Dazu fahren die Leiter bereits einen Tag vor den Grumis, also am Donnerstag auf den Lagerplatz, um Zelte und andere Lagerbauten aufzubauen. Die Lager finden im näheren Umkreis Überlingens statt, sodass wir mit Hilfe der Eltern in Privatautos auf das Lager fahren können.

Der Ablauf und die Ausrüstung des Lagers werden sehr traditionell gehalten. So verzichten wir auf Strom oder auch fließendes Wasser. Gewaschen wird sich daher mit kaltem Wasser aus dem Bach, was zwar einige Überwindung kostet, im Endeffekt aber so gut wie jedem Spaß macht.

Ebenfalls etwas Überwindung braucht man, wenn es um die Nachtwache geht, bei der jeder Grumi während des Wochenendes das Lager nachts für jeweils anderthalb Stunden „bewachen“ muss. Dies ist jedoch nur Teil eines weiteren Spieles auf dem Lager, bei dem nachts Freunde der Leiter oder andere Jugendgruppen versuchen in das Lager einzudringen und unseren Banner oder andere Dinge aus dem Lager zu klauen. Diese „Überfäller“ sind jedoch alle in die Spielregeln eingeweiht, sodass hier so gut wie nichts passieren kann. Denn nach einem ungefährlichen, fairen Catchen zwischen Überfällern und Lagerteilnehmern ist der Überfall mit der Aufgabe des Überfällers bereits vorbei.

Auch der Rest des Lagers ist mit verschiedensten Programmpunkten ausgefüllt. So gibt es tagsüber ein Geländespiel und manchmal auch ein Gottesdienst und abends dann gemütliche Singabende, eine Nachtwanderung oder ein Nachtgeländespiel.

Für unser leibliches Wohl sorgt ein Küchenteam, das uns mit Hilfe von Gaskochern Freitags und Samstags einmal täglich auch eine leckere warme Malzeit zubereitet.