Seit wann es MinistrantInnen gibt

 

Manche sehen den Ursprung im 3. Jahrhundert bei den Akolythen, ein Dienst in der Kirche auf dem Weg zum Priesteramt.
Im 8. Jahrhundert wurde die Privatmesse modern. Es gab unzählige Gottesdienste, nicht selten ohne Gemeinde. Vorschrift war aber, das wenigstens ein Ministrant stellvertretend dabei sein musste.
Minis als kleine Kleriker. Diese Sicht hielt sich auch noch auf dem Konzil von Trient (1545-1563) und wurde erst 1947 endgültig aufgehoben.
Bis in die Zeit nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil war es Jungen und Männern vorbehalten, den Ministrantendienst auszuüben. Offiziell wurde dies erst mit einer 1994 veröfentlichten Erklärung des Vatikans geändert. Dort heißt es unter anderen:
"Aus eigener Befähigung, kraft der Taufe können Männer und Frauen, Mädchen und Jungen den Ministrantendienst ausüben."

 

(Text entnommen aus "Brücke")